Sam Auinger

Foto: Thekla Ehling

Sonic Thinker, Komponist und Sound Artist. Geboren in Linz (Austria), lebt und arbeitet in Linz und Berlin.  Zusammenarbeit u.a. mit Bruce Odland, Hannes Strobl und Dietmar Offenhuber. Gemeinsames Projektbüro mit Wolfgang Galler (Foto von Thekla Ehling) Sonic Thinker, composer and sound artist. Born in Linz (Austria), lives and works in Linz and Berlin. Collaboration with Bruce Odland, Hannes Strobl and Dietmar Offenhuber. Joint project office with Wolfgang Galler (Photo by Thekla Ehling)

 

6.–28.10.2018
(Eröffnung: 5.10.2018, 20 Uhr) Backnang, Kirche St. Johannes,

TAMTAM (Sam Auinger/Hannes Strobl):  »raumfarben 07«

Mit ihrer Klanginstallation »raumfarben 07« machen uns die Komponisten und Klangkünstler Sam Auinger und Hannes Strobl darauf aufmerksam, welch prägende Rolle das Hören in unserer Weltwahrnehmung spielt. In Zusammenarbeit mit der ortsansässigen Firma d&b audiotechnik entwickelten sie für die Kirche St. Johannes in Backnang das Installationskonzept eines Lautsprechersystems, bestehend aus Lautsprechern, Verstärkern und Software, das sich diskret in den Kirchenraum einfügt. Hierfür erschaffen sie nun eine ca. einstündige Komposition. Als Material dienen ihnen dabei im Kirchenraum aufgenommene Instrumentalklänge sowie im Studio vorproduzierte Sounds, abgestimmt auf die vor Ort wahrnehmbaren Klänge und Geräusche. With their sound installation „raumfarben 07“ the composers and sound artists Sam Auinger and Hannes Strobl draw our attention to the formative role hearing plays in our perception of the world. In cooperation with the local company d&b audiotechnik, they developed the installation concept of a loudspeaker system consisting of loudspeakers, amplifiers and software for the church St. Johannes in Backnang, which discreetly blends into the church space. For this they now create a composition of about one hour. As material they use instrumental sounds recorded in the church room as well as pre-produced sounds in the studio, tuned to the sounds and noises perceptible on site.

Mit den unterschiedlichen Klangspektren der Lautsprecher, von Breitband über Horn bis Subwoofer, spiegelt sich im Hörbaren auch die sichtbare Gliederung der Kirchenarchitektur. Doch nicht nur auf die Architektur nimmt die Komposition Bezug. Auch Geräusche, die von außen in den Kirchenraum dringen, rückt sie in den Fokus der Aufmerksamkeit. With the different sound spectra of the loudspeakers, from broadband to horn to subwoofer, the visible structure of the church architecture is also reflected in the audible. But the composition does not only refer to the architecture. It also focuses attention on noises that penetrate into the church from the outside.

Dass den Geräuschen ein eigener Rhythmus innewohnt, macht TAMTAM dadurch erst erlebbar. Je nach Tageszeit, Wetter oder Wochentag entfalten die Klänge verschiedene Wirkungen, bringen den Resonanzkörper Kirche auf unterschiedliche Art und Weise zum Schwingen. TAMTAM lädt uns ein, nachzuspüren, wie akustische Eindrücke unser Raum- und Zeitempfinden und unsere Emotionen berühren. Damit stellen Sam Auinger und Hannes Strobl die Dominanz des Visuellen in unserer Kultur infrage: ein Aufruf zum Lauschen – und zum gemeinsamen Diskurs über das Hören.  TAMTAM thus makes it possible to experience that the noises have their own rhythm. Depending on the time of day, weather or day of the week, the sounds unfold different effects, making the church resonating body vibrate in different ways. TAMTAM invites us to trace how acoustic impressions touch our perception of space and time and our emotions. Sam Auinger and Hannes Strobl thus question the dominance of the visual in our culture: a call to listen – and to a common discourse about hearing.

 

Foto: Uwe Henne

 

Juni 2018 June 2018

A100. DER KLANG DER BERLINER STADTAUTBAHN. Ein installatives Kunstprojekt von Sam Auinger, Georg Spehr und Hannes Strobl in  Kollaboration mit CLB Berlin. A100. THE SOUND OF THE BERLIN CITY HIGHWAY. An installation art project by Sam Auinger, Georg Spehr and Hannes Strobl in collaboration with CLB Berlin.

TAMTAM (Sam Auinger, Hannes Strobl)

A100 – Klanginstallation 75:00

A100 –  Performance (FLOW 7:59, STAND BY 4:52, SPEKTRAL 10:30, PULS 5:28)

A100 – Radiomix 28:49

Die räumliche Inszenierung im CLB Berlin ist eine künstlerische Auseinandersetzung mit der Art und Weise wie sich die A100 im Wandel des Zeitgeists von einem Zeichen für Moderne zu einem kritischen Diskussionsobjekt und wiederum zur Frage nach einer zeitgemäßen Infrastruktur in einer Stadt wie Berlin entwickelte. The spatial staging at the CLB Berlin is an artistic examination of the way the A100 developed from a sign of modernity to a critical object of discussion and again to the question of a contemporary infrastructure in a city like Berlin.

 

weitere Projekt auf  http://samauinger.de/de/timeline   further projectshttp://samauinger.de/de/timeline/